Industriekaufmann / -frau

Als Industriekaufmann/-frau befasst du dich mit betriebswirtschaftlichen Aufgabenbereichen wie Material-/Lagerwirtschaft, Einkauf, Finanzbuchhaltung sowie Lohnbuchhaltung und Vertrieb. Du holst Angebote ein und vergleichst sie, verhandelst mit Lieferanten und betreust die Warenannahme. Weiterhin kontrollierst du Eingangsrechnungen, veranlasst Zahlungen und buchst Geschäftsvorfälle. Wir bieten dir eine praxisnahe Ausbildung, in der die theoretischen Kenntnisse, die in der Berufsschule vermittelt, in den unternehmerischen Alltag übertragen werden.

Was erwartet dich in der Berufsschule?
Neben dem praktischen Wissen, das du bei uns im Unternehmen erwirbst, werden dir in der Berufsschule die theoretischen Inhalte für die Arbeit als Industriekaufmann/-frau vermittelt. Du wirst fachlich auf die täglichen Aufgaben im Beruf vorbereitet. Des Weiteren wirst du in allgemeinbildenden Fächern unterrichtet. Der Standort der Berufsschule, die du besuchst, ist wohnortgebunden. Der Unterricht findet in der Regel am Lippe-Berufskolleg in Lippstadt oder am Ems-Berufskolleg in Rheda-Wiedenbrück statt.

Die Ausbildung im Überblick

  • Industriekaufmann/-frau ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).
  • Die Ausbildung erfolgt im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule.
  • Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre, ist aber auf 2 ½ Jahre verkürzbar.

 

Unsere aktuellen Azubis

Bei der Arbeit …

„Hier sind alle nett zueinander. Es herrscht ein sehr angenehmes und familiäres Betriebsklima, wo der Spaß nie zu kurz kommt.?

Marie, Auszubildende zur Industriekauffrau, 2. Ausbildungsjahr

… und Privat.

In meiner Freizeit gehe ich gerne ins Fitnessstudio oder Laufen, um ein bisschen Bewegung in meinen Alltag zu bringen und den Kopf frei zu bekommen.

Marie: „Ich war bereits in den Abteilungen Einkauf, Service, Verkauf und bin zur Zeit in der Erfassung tätig. An der Ausbildung bei der Grauthoff Türengruppe gefällt mir besonders, dass ich die Chance habe, einen Einblick in jede der kaufmännischen Abteilungen zu bekommen und in diesen auch über einen längeren Zeitraum eingesetzt werde, sodass ich nach einer gewissen Zeit einen Großteil der anfallenden Aufgaben selbständig bearbeiten kann. Kommen doch mal Fragen oder Unverständlichkeiten auf, helfen die zuständigen Arbeitskollegen stets gerne und erklären ein Thema oder einen Sachverhalt auch zwei oder dreimal bis man es verstanden hat.“

 

 

Bei der Arbeit …

„Zurzeit mache ich eine Teilzeitausbildung zur Industriekauffrau. Warum Teilzeitausbildung? Weil ich neben meiner Ausbildung auch noch eine Vollzeit Mami bin. Ich konnte die Ausbildung super an mein Leben anpassen.“

Lara, Auszubildende zur Industriekauffrau, 3. Ausbildungsjahr

… und Privat.

Neben meiner Ausbildung und Familie finde ich noch Zeit für meine Stute Schneewittchen. Dabei ist mein ständiger Begleiter meine Hündin Lotta. Lotta ist seitdem sie klein ist schon bei mir und ich bin glücklich sie zu meiner Familie zu zählen.

An der Ausbildung gefällt mir besonders das Arbeitsklima. Hier findet man an jeder Ecke eine helfende Hand, die einem unter die Arme greift. Aber auch das eigenständige Arbeiten und die neuen Herausforderungen, die bei jedem Abteilungswechsel aufs Neue auf uns zu kommen, macht die Ausbildung so vielfältig. Ich war schon in diversen Abteilungen – Einkauf, Betriebsleitung, Service und aktuell im Verkauf. Aber die Abteilung Betriebsleitung hat mir neben dem Verkauf mit am meisten gefallen, da ich dort Betriebsabläufe kennen lernen durfte, die mich schon in der Schule theoretisch interessieren. Neben der Kenntnis der Betriebsabläufe, trug ich eine große Verantwortung und war für zwei unserer Türenläger zuständig und musste dort selbständig disponieren. Zurzeit bin ich in der Abteilung Verkauf tätig. Da konnte ich feststellen, dass der Kontakt mit Kunden auf alle Fälle ein Muss in der späteren Berufsauswahl ist.

Bei der Arbeit …

„Besonders schätze ich die netten Arbeitskollegen, die inzwischen zu Freunden geworden sind“

Linda, Auszubildende zur Industriekauffrau, 3. Ausbildungsjahr

 

… und Privat.

Mein großes Hobby ist der Galopprennsport. Im Alter von 7 Jahren habe ich mit dem Reiten begonnen und hatte über viele Jahre 2 Pflegepferde. Mit 9 Jahren habe ich mit dem Reiten im Rennstall begonnen.

Meine Ausbildung bisher:

  1. Jahr: Verkauf
  2. Jahr: Buchhaltung
  3. Jahr: Versand + Einkauf

 

Ich schätze besonders:

  • Die Hilfsbereitschaft meiner Kollegen
  • Einen abwechslungsreichen Arbeitstag
  • Das selbstständige Arbeiten mit viel Eigenverantwortung
  • Außerdem freuen sich immer alle über meinen Kuchen – die kamen bisher in jeder Abteilung gut an.